Chororgel

Die Jesuitenkirche Heidelberg hat als Ergänzung zur Hauptorgel seit November 2014 eine neue Chororgel der Orgelbaufirma Kuhn aus Männedorf/Schweiz. Sie wird für liturgische und konzertante Zwecke, sowie für die Begleitung der verschiedenen Ensembles in Gemeindenähe eingesetzt.
Der Orgelneubau geht vom Werkstattbuch der kurpfälzischen Orgelmacherfamilie Wiegleb aus. Mit dem Konzept des historisch informierten Orgelbaus wurden neue Wege jenseits von Rekonstruktion und modernem Orgelbau beschritten. Das Instrument steht im vorderen Seitenschiff rechts.

Eine CD, eingespielt auf der Haupt- und der Chororgel, ist über das Bezirkskantorat oder direkt in der Kirche am Schriftenstand für 10 € zu erhalten.
Ebenso ist eine Orgelbroschüre für 3 € erhältlich mit Artikeln zur Geschichte der Orgeln in der Jesuitenkirche Heidelberg, dem Weg zur Haupt- bzw. zur Chororgel und Beschreibungen der Haupt- und der Chororgel.

Disposition
der Chororgel in der Jesuitenkirche Heidelberg

I. Manual
Hauptwerk, C-d’’’
Principal 8’
Großgedackt 8’
Violdigamb 8’
Octav 4’
Quint 3’
Sexquialter II 3
Octav 2’
Mixtur IV 2
Trompet 8’

II. Manual
Oberwerk, C-d’’’
Gedackt 8’
Principal 4’
Flaut 4’
Salicinal 4’
Octav 2’
Quint 1 1/2’

Pedal
C-d’
Subbaß 16’
Octavbaß 8’
Posaunenbaß 16’

Schiebekoppel II-I
Ventilkoppel I-P


NÄCHSTE VERANSTALTUNGEN

Samstag, 30.03.19, 16-24 Uhr
Jesuitenkirche Heidelberg

»Multiple voices«

Thomas Tallis: »Spem in alium«

Terry Wey, Countertenor | Ulfried Staber, Bariton

Eintritt frei

Samstag, 06.04.19, 19 Uhr
Jesuitenkirche Heidelberg

Carl Heinrich Graun: Der Tod Jesu

Monika Mauch & Carmen Buchert, Sopran | Sebastian Hübner, Tenor | Falko Hönisch, Bass

Karlsruher Barockorchester | Cappella Palatina Heidelberg | Leitung: Markus Uhl

Eintritt: € 28/24, € 22/19, € 15/13, € 8,50, Karten bei allen Vorverkaufsstellen, im Internet unter www.reservix.de und an der Abendkasse ab 18 Uhr

ORGELN